Firmenlogo

MOXA- HEILRAUCH HEILWÄRME

Moxa

Wird oft mit Akupunktur zusammen eingesetzt. Bei der Moxa-Therapie werden  getrocknete Heilkräuter (Beifuss), oft in Zigarrenform, über Akupunkturpunkten oder Beschwerdenstellen abgebrannt, bis sich die Stellen erwärmen. Durch die Hitzeeinwirkung werden die Akupunkturpunkte und das Meridiansystem (Energieleitbahnen) stimuliert, Blockaden gelöst und die Körperenergien zum besseren Fliessen gebracht. 

Moxa wird oft eingesetzt bei: Chronischen und Yang-Energieschwäche-Krankheiten wie Rheuma, Durchfall, Magenbeschwerden, bei Komplikationen nach Insektenstichen wie auch Zeckenbissen und zur allgemeinen Vorbeugung von Krankheiten. Im alten China wurde eine Moxa-Therapie vor einer langen Reise gemacht, um sich vor Krankheit und Pest zu schützen.