Firmenlogo

SCHRÖPFEN

Schröpfen

Das Schröpfen ist eine weitere Behandlungsmethode der TCM. Beim Schröpfen werden Glas oder Keramik in Halbkugelform benutzt. Durch eine Flamme wird dem Glas schnell die Luft entzogen. Unmittelbar danach wird die Halbkugel auf die Beschwerdestelle, sei es auf Schläfe, Knie, Bauch und öfters auf den Rücken gelegt. Dadurch entsteht Unterdruck. Dieser wirkt wie eine Bindegewebsmassage. Der Fluss von Qi, Blut und Lymphflüssigkeit wird angeregt, die lokale Durchblutung der Haut- und Muskelschichten wird gefördert. 




Angewandt wird Schröpfen bei:


Erkältung, Kopfschmerzen, Schwindel, Augenbeschwerden wie Lichtempfindlichkeit, Asthma, Arthrose, Husten und Schleimbelastung, Verstopfung, Hautproblemen wie Akne, Verspannung, Verdauungsbeschwerden.


Mögliche Nebenwirkung von Schröpfen:


Blaue Flecken auf der Haut durch den starken Saugreflex, die harmlos sind. Sie lassen nach und verschwinden nach ein paar Tagen.